0650 / 33 82 157

Fettabsaugung (Liposuktion)

Eine schöne Figur durch Fettabsaugung / Liposuktion

Liposuktion, Fettabsaugung Klagenfurt

Mit Hilfe der Liposuktion (=Fettabsaugung) ist es heute möglich störende Fettpolster, welche durch Sport und Diät nicht zu beseitigen sind, für immer zu entfernen. Dafür stehen verschieden Möglichkeiten der Liposuktion zur Verfügung. Bewährt hat sich die Durchführung der Fettabsaugung mit der vibrations assistierten Methode (power assisted liposuction). Dabei wird die zarte Kanüle in Schwingung versetzt und kann dadurch besonders leicht durch das Fettgewebe gleiten. Ermöglicht wird dieses schonende Verfahren der Liposuktion durch die Tumeszenzlokalanästhesie.

Warum wird bei der Fettabsaugung eine Tumeszenzlokalanästhesie eingesetzt?

Bei der Tumeszenzlokalanästhesie handelt es sich um eine hochverdünnte Lokalanästhesie vermischt mit Adrenalin (=Tumeszenzlösung). Das ermöglicht ein äußerst blutarmes Arbeiten unter adäquater Betäubung des Operationsgebietes, sodass eine Operation mit Tumeszenzlösung ohne weiteres Narkoseverfahren möglich ist. Auf Wunsch ist eine zusätzliche Sedierung als sogenannter Dämmerschlaf zur Beruhigung oder auch eine Vollnarkose vor der Fettabsaugung möglich.

Für welche Problemzonen ist eine Fettabsaugung ideal?

Fettabsaugung, Problemzonen beseitigen

Die Fettabsaugung (Liposuktion) ist das ideale Instrument um Problemzonen zu beseitigen. Bei Frauen sind die Fettpolster häufig an den Hüften und der Oberschenkelaußenseite (Reiterhosen) lokalisiert, bei Männern sind die Prädilektionsstellen für Fett eher der Bauch und die Hüfte. Mit Hilfe von feinen Kanülen im Durchmesser von 1 – 4 mm wird dem Fett der Kampf angesagt und die Körperform den individuellen Wünschen angepasst. Durch schonende Gewinnung und Aufbereitung des Fettgewebes ist es heutzutage auch möglich das bei der Fettabsaugung abgesaugte Fett an einer anderen Körperstelle zu reinjizieren (=Lipofilling).

Was ist Lipofilling?

Unter Lipofilling ist die Weiternutzung der bei der Fettabsaugung entfernten Fettzellen als körpereigenes Füllmaterial zu verstehen. Das Fettgewebe wird zum Volumenaufbau für die Brust anstatt Silikon, für das Gesicht anstatt Filler / Hyaluronsäure oder auch für das Gesäß oder die Waden anstatt Implantaten eingespritzt. Um eine möglichst hohe Einheilungsrate des abgesaugten und wieder verwendeten Fettgewebes zu erreichen ist die behutsame Absaugung sehr wichtig. Der Unterdruck zur Fettabsaugung darf nicht zu hoch sein und die gewonnenen Fettpartikel sollten die ideale Größe haben, um nach der Replantation wieder Anschluß an das körpereigene Gefäßsystem zu erlangen. Wir haben uns auf dieses Verfahren spezialisiert und können somit eine Einheilungsrate der Fettzellen von bis zu 80% erreichen. Je nach gewünschtem Volumenaufbau können mehrere Eingriffe nötig sein, um das gewünschte Ergebnis zu erzielen.

Was ist ein Lipödem?

Dabei handelt es sich um eine Fettverteilungsstörung die unterschiedliche Ausmaße annehmen kann und im Bild einer Elephantiasis mit wulstigen Fettlappen enden kann.
Die Patienten zeigen eine Dellenbildung der Haut (Orangenhaut), die Oberschenkel sind druckschmerzhaft, neigen zur Blutergussbildung ohne adäquater Verletzung und es kommt zur Ödembildung der Beine mit Aussparung des Fußrückens und der Zehen. Durch die Fettabsaugung (Liposuktion) wird das Fettgewebe reduziert, damit der Lymphabfluss erleichtert, wodurch sich die Ödembildung deutlich reduziert und die Patienten schmerzfrei werden können.

Für wen ist die Fettabsaugung geeignet?

Fettpolster beseitigen mit Liposuktion

Die Liposuktion / Fettabsaugung ist die ideale Methode um störende Fettpolster bei guter Hautqualität zu beseitigen. Daher sind normalgewichtige junge Frauen und Männer am besten geeignet. Bei erschlaffter Haut kann die Liposuktion zwar auch eingesetzt werden, aber es kann unter Umständen eine zusätzliche Entfernung der überschüssigen Haut erforderlich werden, um eine schöne Körpersilhouette zu erhalten. Insbesondere Menschen mit Lipödem profitieren von einer Liposuktion ganz enorm. Zahlreiche Studien konnten das bereits belegen, trotzdem sind die meisten Krankenkassen nicht bereit, für diese Patienten die Kosten einer Fettabsaugung zu übernehmen.

Für wen ist die Fettabsaugung nicht geeignet?

Die Fettabsaugung ist zur Behandlung einer allgemeinen Fettleibigkeit (Adipositas) nicht die Therapie der Wahl! Bei der Adipositas wäre primär Sport und die Erstellung eines Ernährungsplanes unter ärztlicher Hilfe anzustreben. Bei Versagen der konservativen Möglichkeiten steht uns heutzutage die chirurgische Behandlung der Fettleibigkeit zur Verfügung. Dabei kann einerseits der Magen verkleinert (Schlauchmagen / Sleevegastrektomie) und dabei das mögliche Aufnahmevolumen (Kalorienzufuhr) reduziert werden oder auch ein Magenbypass durchgeführt werden. Dabei wird zusätzlich ein Teil des Dünndarms umgangen um auch die Kalorienaufnahme zu verringern (Malabsoption).

Nachbehandlung der Fettabsaugung / Liposuktion

Für zwei bis drei Tage nach der Fettabsaugung können muskelkaterähnliche Beschwerden sowie Blutergüsse auftreten die zumeist keine medikamentöse Behandlung erfordern. Eine Schwelllung des abgesaugten Körperbereiches ist für bis zu drei Monate möglich. Daher empfehlen wir das Tragen eines Kompressionsmieders für vier bis sechs Wochen. Das Endergebnis ist nach ca. sechs Monaten erreicht.

 

Online Terminvereinbarung

Sie möchten einen Beratungstermin, dann nutzen Sie unser Online Terminvereinbarungsformular. 

Terminvereinbarung